Übersicht über die faktur:box Module

Auf unserem Weg faktur:box zum zentralen Dreh- und Angelpunkt für die unternehmensinterne Daten- und Dokumentverarbeitung zu machen, haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht. Mit der Integration von DigiPaper von modern-paper erweitern wir faktur:box auch noch um eine (mobile) Formular- und Unterschriftenlösung. Zum Start von DigiPaper in der faktur:box-Digitalisierungsplattform haben wir ein Interview mit Friedrich Kramer, dem Geschäftsführer der modern-paper GmbH, geführt.

Im Interview mit Herrn Kramer (Geschäftsführer modern-paper GmbH)

Herr Kramer, wir freuen uns sehr, dass wir DigiPaper nun in das Leistungsportfolio von faktur:box aufnehmen zu können. Wie würden Sie DigiPaper für alle diejenigen, die noch nie etwas davon gehört haben, beschreiben? 

Friedrich Kramer: „Als Plattform für die mobile Unternehmenskommunikation.“

Sie machen da ein sehr weites Feld auf. Können Sie das etwas präzisieren? 

Friedrich Kramer: „Aber klar. Im Grunde genommen ist DigiPaper ein intelligenter Formular- und Signaturdienst. Dieser digitalisiert bisher noch papiergebundene Geschäftsprozesse.“

Friedrich Kramer
Geschäftsführer modern-paper GmbH

Haben Sie da ein konkretes Beispiel?

Friedrich Kramer: „Nicht nur eines (lacht). Bei einem großen deutschen Automobilhersteller haben wir digitale Formulare, basierend auf DigiPaper entwickelt, welche der Autobauer in der Qualitätsprüfung einsetzt. Die unterschiedlichen Formulare werden situativ über das Lesen von QR-Codes geladen. Einer unserer anderen Kunden, eine bekannte Supermarktkette, nutzt unser System zur Bewertung von potenziellen Standorten. Wir haben auch Handwerker als Kunden, beispielsweise einen Fensterbauer, der unsere Lösung einsetzt, um direkt vor Ort beim Kunden ein Angebot auf seinem Tablet abgeben zu können. Dadurch dass der Fensterbauer nun direkt vor Ort ein Angebot abgeben kann, hat er seine Abschlussrate signifikant steigern können.“

Digipaper lässt sich also auch auf mobilen Geräten einsetzen? 

Friedrich Kramer: „Richtig. Wir haben eigene Apps und Anwendungen für alle gängigen Betriebssysteme. Damit lässt sich DigiPaper wunderbar mobil einsetzen. Aus unserem Kundenstamm nutzen Stadtwerke DigiPaper von der Unterstützung in der Zeiterfassung bis zur Dokumentation von Zählerwechseln. Andere Kunden führen damit zum Beispiel auch Prüfungen von Feuerlöschern in den Unternehmensgebäuden durch. Dabei geht ein Mitarbeiter von Feuerlöscher zu Feuerlöscher und kann auf seinem Tablet direkt das digitale Prüfprotokoll ausfüllen. Der Standort des Feuerlöschers kann dabei beispielsweise mittels eines QR-Codes oder durch Geodaten erkannt und direkt in DigiPaper eingetragen werden. Etwaige Mängel werden mit der Fotofunktion von DigiPaper dokumentiert. Zum Abschluss kann der prüfende Mitarbeiter dann auch noch eine qualifizierte, digitale Signatur aufbringen.“

… und das so ausgefüllte Dokument kann dann über eine Schnittstelle automatisch in faktur:box – Archive abgelegt und dort optional sogar in einem regelbasierten Workflow weiterverarbeitet werden. Mittels des faktur:box – Robot können das Dokument oder zugehörige Daten sogar problemlos mit Drittsystemen wie einem Qualitätsmanagementtool oder ganz klassisch mit einer Warenwirtschaft oder einer Finanzbuchhaltung ausgetauscht werden.

Friedrich Kramer: „Ganz genau. Gerade dieses geräuschlose Zusammenspiel von verschiedenen Systemen bei der Bearbeitung von Geschäftsprozessen ist einer der großen Vorteile der Integration von DigiPaper in die faktur:box-Welt.“

Nun zum Abschluss noch eine Frage: Wie unterstützt DigiPaper Unternehmen konkret bei der Umstellung von Papierprozessen auf die digitale Welt? 

Friedrich Kramer: „Wir versuchen es dem Kunden hier so einfach wie möglich zu machen. Die in DigiPaper verwendeten Formulare können einfach aus bereits bestehenden PDF-Dokumenten erzeugt werden oder es werden neue Dokumente mit einer Textverarbeitungssoftware wie Mircosoft Word erstellt. Dafür benötigt der Kunde keinerlei speziellen Kenntnisse. Somit können die Kunden sehr schnell mit der Lösung starten. Mit zusätzlichen Automatismen können Teile des Formulars sogar automatisch von externen Systemen oder anhand von aktuellen Zeit- und Ortsangaben befüllt werden.“

Herr Kramer, herzlichen Dank für das Interview.

DigiPaper und faktur:box

Ab sofort ist DigiPaper im Rahmen des faktur:box-Ökosystems bei uns erhältlich. Die Flexibilität DigiPaper zur Digitalisierung von sämtlichen papiergestützten Formularprozessen einsetzen zu können, passt perfekt in das faktur:box-Ökosystem und dem dahinterstehenden Ziel der medienbruchfreien Daten- und Dokumentverarbeitung im Unternehmen. Mehr Informationen zu DigiPaper finden Sie hier

Haben Sie Fragen zu DigiPaper oder möchten nun auch selbst mit der Digitalisierung Ihrer papiergestützten Prozesse loslegen? 

Wir freuen uns auf Sie!